Locations / Bands

Cafe & Bar Celona | Skulls n Roses

Skulls n Roses ist eine Guns n Roses-Tribute-Band. Sie mögen die Musik von Guns n Roses nicht nur, sie lieben sie! Sie haben richtig Bock, liefern eine grandiose Show und sind mit Spaß bei der Sache. Sie begeistern euch mit Hits wie Paradise city, Welcome to the jungle, You could me mine, Knocking on heavens door, November rain uvm.

Verstärker | Prom Queens

An einem Abend mit den „Prom Queens“ aus Herborn werden diese Zeiten von „American Pie“ und den Teenie-Filmen wieder zum Leben erweckt: Authentisch, lustig und laut laden die vier Jungs zum „Spring Break“ – so als wäre es wieder 1999.

Want Beef? | DOS HOMBRES

Dos Hombres stehen für puren Acoustic Rock und Entertainment, LIVE und ohne Pfusch. Notenständer sind den Jungs verhasst, denn gespielt wird mit Herzblut und Liebe. Nur Songs hinter denen Dos Hombres zu 100% stehen, schaffen es auf die Setlist.

Mit Detlef „Poschi“ Poschmann und Jörg Reuter gehen 2 Vollblutmusiker an den Start und machen es rockig, flockig, mal balladesk, mal rhytmisch treibend, aber immer mit großem Spass und jeder Menge Mitklatschpotential. Zwei Männer – ein Wort!

Cafe Extrablatt | Mutantenstadl

Wenn Roland Kaiser auf Gary Moore trifft oder Roberto Blanco sich den Bart von ZZ Top anklebt ist der Mutantenstadl in der Stadt. Mit Respekt verrockt die Band beliebte „Heimatklänge“ insbesondere der 70er und 80er Jahre. Lange nicht mehr Gehörtes wird von den Mutanten in einer fetzigen Schlager-Rock-Revue präsentiert. So erleben Lieder wie „Er gehört zu mir“, „Eine neuen Liebe ist wie ein neues Leben“ oder „Aber bitte mit Sahne“ beim Mutantenstadl eine Frischzellenkur mit der Garantie zum Mitsingen und Mitfeiern.

Früh bis spät | ECHT LEKKER

… und ab geht die Party !!!

ECHT LEKKER – Musik zum Fiere.

Das ist Karneval und Party-Power pur, Live und ohne Filter.

Kölsche Tön – von DE HÖHNER, BRINGS,
PAVEIER,BLÄÄCK FÖÖSS und allen Bands, die
in Kölle den guten Ton angeben.

Das Ganze neu interpretiert und mit Spaß und
Spielfreude hautnah auf die Bühne gebracht.
Mal rockig, mal schunkelig und immer 100% LIVE.

 

Mirror | Hörgerätchen

Die kleine Schwester der Band HÖRGERÄT! Zwar nur zu dritt aber dennoch mit vollem Programm. Anders aber nicht fremd, unplugged aber mit viel Druck. Und da ist es egal ob PUR, Grönemeyer oder Max Giesinger … alles wird mit Leidenschaft und Hingabe dargeboten. Denn genau das ist es, was die Band ausmacht: Sie spielen mit Herz und sind immer nah am Publikum. Lassen sie sich entführen um mit den Jungs auf die Reise zu gehen … die Reise durch das Beste, was die deutsche Rock und Pop Geschichte zu bieten hat.

Meyer | Nummer5, Dirthsheets, Frozen Acid

Schnell, expressiv und auf die Fresse! Die fünf Jungs aus Heidelberg und Siegen spielten in Deutschland bereits mehrere Konzerte, von Trier bis Dortmund, Mainz bis Fulda und natürlich auch in allen einschlägigen Clubs rundum Siegen.
Seit 2014 arbeiten Sie mit dem Dortmunder DIY-Label „Keine Drogen in Graceland Records“ zusammen, bei dem die Band Ihre letzte Scheibe „…und Feuer“ veröffentlichte.
Nummerfünf! machen es einfach, aber auch besonders – schnelle Drums treffen hier auf perfekt abgestimmte, kratzige Gitarren und einen verzerrten Bass. Dazu eine markante, kraftvolle Stimme mit deutschen Lyrics. Die Texte handeln von all dem, was die Band im stupiden Alltag bewegt, was sie gut findet und was sie Scheiße findet, das normale Leben eben.

Dirtsheets wurden 2012 im nördlichen Siegerland gegründet.
Seit dem heizen sie ihrem Publikum mit melodischem, englischsprachigem Punkrock ein. Ihre Musik ist von energiegeladenen Drum-Rhythmen geprägt, welche von abwechslungsreichen Basslinien begleitet werden. Instrumental wird das Ganze von zwei perfekt harmonierenden Gitarren abgerundet. Die energische, raue Stimme von Frontmann Matthias „Maze“ Althaus treibt die ohrwurmtauglichen Songs direkt ins Innerste des Zuhörers.
Neben „Maze“ besteht die Band aus Sebastian Sauer (Gitarre), Sascha Rötz (Bass) und Timo Weigand (Schlagzeug).
In ihrer noch sehr jungen Bandgeschichte können Sie bereits auf diverse gut besuchte, regionale und überregionale Konzerte, zwei EPs, ihr 2013 erschienenes Debüt-Album „Operation Crossroads“, sowie mehrere Auszeichnungen zurückblicken.

„Was bleibt uns denn sonst…“ dachten sich Frozen Acid schon im zarten Alter von 15 Jahren. Umstellt von der Sauerländer
Berglandschaft, die erste Identitätskrise hinter sich gebracht und die ersten eigenständigen Schritte in einer Welt, die
sie bis heute noch nicht wirklich verstehen.
Schon früh bemerkten sie dass Musik das nötige Ventil bietet um all diese Fragen, Ängste und Gedanken freizulassen –
um sich so selbst zu zeigen „Das ist nicht das Ende der Welt! Das hier ist nicht alles!“ So singen Frozen Acid seither von
Freunden, Verlusten und der Sehnsucht nach dem, was so fern scheint. Fernab vom tristen Alltag.

SAUSALITOS | Soul Affair

Eins hat sie zusammengeführt, und eins leben sie leidenschaftlich aus, wenn sie zusammen auf der Bühne stehen: It´s soul, baby!

„Soul Affair“ sind im normalen Leben zwölf eigenständige Musikerinnen und Musiker, aber auf der Bühne sind sie eine Seele. In einem mitreißenden Programm präsentieren sie den Soul von den 70er Jahren bis zur Gegenwart, von James Brown bis Kool & The Gang, von Sister Sledge bis Stevie Wonder. Die Mega-Besetzung macht es möglich: Auch die im Arrangement aufwändigsten Titel der Soulgeschichte werden authentisch und mit einer begeisternden  Lebendigkeit und Leichtigkeit gespielt – ohne Tricks und ohne Playbacks. Dafür aber mit der ganzen Stimmgewalt dreier Sängerinnen und eines Sängers, einer dreiköpfigen Brass-Section, mit groovendem Bass, Schlagzeug und extra Percussion, mit knackigen Gitarren- und Keyboardsounds.

MOANET | B.E., Who’s Amy, UnArt Acoustic Set

B.E. ist mehr als ein Rapper, er ist der fleischgewordene Micathlet. Seine Konzerte machen süchtig, denn niemand präsentiert eine mitreißendere Live- Show: Rap in seiner reinsten Form gespickt mit den feinsten Flows, Skills und Punches.

 

 

Who‘s Amy sind Peer Richter, Robert Bücker und Simeon Weller. Drei junge Musiker Anfang 20, die zusammen ihrer Leidenschaft nachgehen und mit voller Hingabe ihren Traum leben. Das hört man auch in ihrer Musik! Lebendiger Sound, eingängige Strophen und mitreissende Refrains, dafür stehen „Who’s Amy“. Die authentischen Texte der Band sind auf deutsch. Mit ihren Songs erzählen sie Geschichten, die ihre Fans gleichermaßen berühren, begeistern und nicht wieder loslassen! Ihr Sound ist international und reicht von meinungsstarkem Synthie-Pop bis zu ruhigen Akustik-Nummern. Selbst beschreiben Woh´s Amy ihre Musik als ‚Indie/Pop‘. Tag und Nacht verbringen sie im Studio damit, Ideen auszuarbeiten und ihre Songs zu produzieren. Gerade haben Who´s Amy ihre erste Single ´Bester Fehler´veröffentlicht, der es auf Anhieb in die Top 100 schaffte und bis auf Platz 6 der ´Viral Charts Deutschland´ bei iTunes kletterte. Die ersten beiden Musikvideos wurden produziert und werden ebenfalls bald veröffentlicht.

Die Band UnArt existiert bereits seit dem Jahr 2008. Seit der ersten Probe stand für sie fest: Wir wollen nicht covern, wir wollen keinen Einheitsbrei, wir wollen unseren eigenen Stil und uns abheben. UnArt bedeutet Rock, UnArt bedeutet Elektro, UnArt bedeutet, Lieder nicht nachzuspielen sondern umzuformen und daraus Hymnen zu machen, die zum Mitsingen und tanzen anstecken. Doch dieses mal gibt es noch etwas neues. Zum ersten Mal in der Bandgeschichte wird ein rein akustisches Set mit nur zwei Gitarren und einer Gesangsstimme gespielt. Lasst Euch anstecken von guter Laune- Musik und stellt Euch darauf ein: Schwache Stimme und Muskelkater von Kopf bis Fuß sind vorprogrammiert.

 

Picknicker | Slow down spot mit Dj-Kollektiv „Elsewhere“

Bei den Jungs von „Elsewhere“ handelt es sich um ein Kollektiv von Djs und Videofilmern, das im Picknicker vor allem durch die Übernahme-Partys bekannt ist. Neben ihrer eigenen Technoparty „Zweivor8“ im Meyer veranstaltet die Gruppe auch spontane Open Airs mit Live Musik. Dieses Jahr trat das Kollektiv eine Osteuropareise mit dem Wohnmobil an, die sie mithilfe von VideoBlogs und VideoSets fest hielten. Die Jungs wollen sich nicht einzeln profilieren und treten deshalb immer einheitlich als „Zweivor8“ oder „Elsewhere“ auf. Während im Meyer eher treibende, harte Töne angespielt werden, können Sie sich im Picknicker auf groovige, zarte Klänge zwischen House und Techno freuen.

Onkel Toms Hütte | Alexx Marrone

Der gebürtige oberhausener Sänger und Gitarrist hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und ist seit Jahren in und um Deutschland unterwegs.
Besonders markant ist seine rauchige Bass-Stimme, mit der er Klassiker aus Rock, Folk und Country mit Akustic-Gitarre und Bluesharp im Stil der Singer-Songwriter interpretiert.
Zu seinen besonderen Favorriten gehören sowohl Legenden wie Springsteen, U2, Rod Stewart, Tracy Chapman und Peter Gabriel als auch Rarritäten wie Dan Fogelberg, James Taylor und Don McLean. Sie dürfen sich aber auch auf aktuelle Hits freuen und sind herzlich eingeladen den Abend durch Ihre ganz persönlichen Liedwünsche mit zu gestalten.

Zur alten Post | Marty Kessler

Der Berufsmusiker Marty Kessler lässt es mit den besten Fetenhits, Schlager und Rockpop-Mitsinghymnen der letzten 40 Jahre so richtig krachen.  Zwei Takte gespielt ! Jeder kann sofort mitsingen! Songs wie z.B. „Tage wie diese“, „Applaus Applaus“, „sweet Caroline“, „hey Baby“, „Hulapalu“ „ich war noch niemals in New York“, „Griechischer Wein“, „Country Roads“, „Wahnsinn“, „Superjeile Zick“ „Westerland“ , „Summer of 69“, „Whiskey in the Jar“machen die Party im rockigen Gitarrensound perfekt . Seit 1994 tritt der Musiker aus Herscheid bundesweit alleine aber auch mit kompletter Liveband auf.  Viele Jahre arbeitete Marty Kessler auch als freiberuflicher Fernsehmusiker u. A. für RTL, ZDF, MDR und ARD.  So stand der Gitarrist und Sänger schon mit vielen Stars wie z.B. mit Chris De Burgh, Suzie Quatro, Jimmy Somerville, Shakin Stevens,  Matthias Reim, Roland Kaiser u.v.a.  auf den Fernsehbühnen der großen Samstagabendshows. Seit 2008 mischt Marty Kessler auch im professionellen Schlagergeschäft mit. Seine eigenen Songs im Vertrieb von Universal Electrola findet man bundesweit in den Regalen der Saturn- und Mediamarkt-Filialen wieder. Die Singleauskopplungen aus seinem aktuellen Album werden von den großen Radiostationen und Discotheken gespielt.  Seine Musikvideos wie z.B. der Clip  „Träumst Du auch von mir“  stehen regelmäßig in den Playlisten der großen  TV-Schlagerformate (wie z.B. beim Deutschen Musikfernsehen).

Fricke’s | The Voice of Rock

…alias Carsten Simon Maurice Breuer, 1974 geboren und bis zu seinem 15. Lebensjahr in den Niederlanden aufgewachsen. In jungen Jahren erlernte er bereits das Klavierspiel und brachte sich später zusätzlich das Gitarrespielen bei. Heute tourt er nicht nur als Eventmusiker mit Gitarre, Harp und Gesang durch verschiedene Locations und auf vielen Events, sondern auch als Frontmann der Band „Straight“ aus Betzdorf-Gebhardshain.

Rock – Cover, aber auch selbstgeschriebene Songs, auf englisch, sowie deutsch, gehören zu seinem Reportoir.

Mit Songs von  Kid Rock, über Johnny Cash bis M.M. Westernhagen, Achim Reichel, Metallica u.v.m. versteht er es sein Publikum mit der Musik in seinen Bann zu ziehen.

Piazza Da Vinci | Massimo Grande & Anna Estera

Die ultimative Party mit neuen, eigenen Interpretationen der bekanntesten Lieder aus Italo & Internationalem Pop, Rock & Disco.

Das Duo präsentiert ein Programm der Ohrwürmer aus Italien und der ganzen Welt und vor allem für jede Generation. Die Mischung macht dieses Duo einmalig. Es kling immer bekannt und trotzdem ist es einzigartig in ihrer Darstellung und immer voller Überraschung.

 

Zom Krönche | Ruff Stuff, Ed’s Beast Hunters

Eine Mischung der besonderen Art! AC/DC-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten. In einer energiegeladenen Show covern die 5 Musikerinnen von Ruff Stuff ihre australischen Vorbilder mit starker Anlehnung am Original und dennoch mit der ihnen eigenen persönlichen Note. Ein musikalischer Hochgenuss, nicht nur für eingefleischte Starkstromliebhaber.
Das sagt das Publikum:
„Ihr habt mich regelrecht weggefegt!“
„You girls rock!“
„Euer Gig war echt der Hammer!“
„Absolut tight und professionell.“
„Geil, geiler, Ruff/Stuff“

Wer freut sich schon auf einen Mittwoch. 20 Uhr in der Pampa. Sand und Steine und Blick in den Wald. Vom Gelände einer Baufirma im Irgendwo schrammelt es aus dem Obergeschoss. Mittwochabend Probe <freu>. Yep, und die verpasst keiner der Metaller von Ed’s Beast Hunters. Die Spuren der Jamsession vom Wochenende sind beseitigt, alter Qualm aus der Bude, kommt wieder neuer hinzu, Tisch und Sofa erkennbar, Stimmung bestens, zwischen aufgekratzt und konzentriert. Hausherr Tim the head drischt seine Schießbude und es wird klar, warum hinter ihm die Wand gepolstert ist. Elsässer Al – le professeur avec humour – kann auch mit der Stimme Bass, wenn er ausnahmsweise mal kein Instrument zur Hand hat. Inamorato Marco <seufz>, wenn er Frauen wie seine Leadgitarre behandelt, gibt’s ein breites Spektrum. Mario (Wusel) ist erst seit März 2015 dabei. The voice Stev, ist eigentlich nur hier, weil sich alle so lieb haben, dabei schreit er fantastisch facettenreich aus einem athletisch gepumptem Resonanzkörper. Neu dabei ist die zarte Elfe Marina, mit einem hammer WOW-Talent spiegelt sie die Leadgitarre, als habe sie nie was anderes gemacht.

Camelot | The Cuters

Im Oktober 2015 war es soweit. Die Band The Cuters wurde aus der Taufe gehoben. K.H. Dentler und Klaus Wittig, zwei gestandene Siegerländer Musiker und Urgesteine der Blues- und Rockszene machten den Anfang. Aber diesmal sollte es wohnzimmertauglich, auch für kleinste Bühnen und akustisch sein. Schon bei der ersten Probe war klar – das rollt und macht Heißhunger auf mehr!
Im Dezember 2015 kam dann noch Peter „Piwi“ Wenzel dazu und ergänzt seitdem mit seinem Cajon, diversen Percussionsinstrumenten und mit seinem fantastischen Groove die Band. Seit März 2018 ist Henner Busch für K.H. Dentler mit seinem Bass für die tiefen, rhythmischen und groovigen Töne bei den Cuters zuständig. Eine echte Bereicherung für die Band, die verrückt darauf ist, den Rock, den Rock’n Roll und den Blues akustisch auf Eurer Bühne, Kneipe, Eurem Club, Wohnzimmer oder Eurer Kellerbar, mit Euch zu feiern.

Gaststätte Harr | Bail Out… das Rockt!

Bail Out…das Rockt ! alias Andreas Schattinger, macht das unmögliche möglich. Gitarre, Schlagzeug, Keyboard, Harp und Gesang wird gleichzeitig durch nur eine Person live performed. Coversongs aus den 80er & 90er Jahren sind das Motto. Wiedergegeben im eigenen Stil voller Verrücktheit und Fun. Ob AC/DC oder Westernhagen, neue deutsche Welle, Die Toten Hosen, Die Ärzte u.v.m. Bail Out ist nicht nur was für´s Ohr, sondern macht auch mega fun zum zuschauen und mitgröhlen. Seit über 30 Jahren ist er nun auf Bühnen unterwegs und in den verschiedensten Bandformationen zu sehen. Mit seinem Soloprogramm startet er seit gut 4 Jahren regional durch.

Kurz gesagt : BAIL OUT…DAS ROCKT !